27. MAI 2020

Thomas Lutze (MdB): Busreisen müssen wieder zugelassen werden

 

Anlässlich der heutigen Demonstration von Busunternehmen in Berlin – an der auch zahlreiche Firmen aus dem Saarland teilgenommen haben – erklärt Thomas Lutze, wirtschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag: „Regel müssen für alle gleich sein. Wenn zum Beispiel Fernlinienbusse wieder fahren dürfen – die Fa. Flixbus hatte erklärt, ihren Betrieb ohne Einschränkungen wieder aufnehmen zu wollen – dann muss das auch Busunternehmen der Touristikbranche erlaubt sein. In zahlreichen Branchen werden auf Grund der erfreulich geringen Ansteckungszahlen die Unternehmenstätigkeiten wieder angefahren. In der Regel müssen strenge Hygienekonzepte erarbeitet und umgesetzt werden. Alles das können auch die Busreiseunternehmen. Spätesten zum Zeitpunkt, wo die Bundesregierung die Reisewarnungen für die EU-Staaten wieder aufhebt, muss es möglich sein, dass derartige Busreisen wieder angeboten werden,“ so Thomas Lutze, saarländischer Bundestagsabgeordneter.
Lutze weiter: „Dass in solchen Fahrzeugen wirtschaftlich betrachtet Mindestabstände nicht eingehalten werden können, ist ein Problem. Doch wenn der Staat bei Flugreisen und in Fernlinienbussen keine Einwände hat, muss er bei den Touristik-Bussen dieselben Regeln anwenden.“

 

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Touristikbranche

 

 

 

 

 

     
 
     
 

Empfehlen Sie meine Seite doch ihren Bekannten in den Social Medias oder via E-Mail weiter

     

 

Deutscher Bundestag Platz der Republik 1, 11011 Berlin • Telefon: (030) 227- 72 477, Telefax: (030) 227- 76 476 • E-Mail: thomas.lutze@bundestag.de • Büroleiter: Sebastian Meskes

Bürgerbüro Saarbrücken Nauwieser Straße 9, 66111 Saarbrücken • Telefon: (0681) 755 908 05 • E-Mail: saarbruecken@thomas-lutze.de

Bürgerbüro Neunkirchen Bahnhofstraße 9, 66538 Neunkirchen • Telefon: (06821) 943 200 1 • E-Mail: neunkirchen@thomas-lutze.de • Büroleiterin: Andrea Neumann

Impressum | Datenschutz